Bild1MusikschullogoBild2

 

Regina Kluba
Fächer:
Musikalische Früherziehung (MFE), Musikgarten
zurück
Ausbildung:

Als Kind begann sie mit dem Turniertanzsport im Amateurbereich, in welchem sie bis ins Erwachsenalter erfolgreich an Wettbewerben teilnahm. Ebenso erhielt Sie im Jugendalter am musischen Gymnasium (Wolfram von Eschenbach Gymnasium) in Schwabach ihren ersten Gesangsunterricht. Dort trat sie bereits in der Mittelstufe als Solistin in Musicals, Big Band Konzerten (im In- und Ausland), Konzerten und klassischen Vortragsabenden auf. Ebenso war sie Mitglied im Kinder und Jugendchor der Staatsoper Nürnberg und erhielt 2008 im Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Nürnberg in der Altersgruppe VI, in der Wertung Gesang den 2. Preis. Sie wechselte im Leistungskursfach Musik ihr Hauptinstrument Klavier zum Gesang (mezzo-sopran).

2009 - 2010: An der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl, erhielt Sie weiterhin Unterricht als Ensemble- und Chorleiterin, sowie Unterricht in Gesang.

2010 - 2019 Studium „Elementare Musik- und Tanzpädagogik an der Universität Mozarteum in Salzburg (AT) mit dem Studienschwerpunkt „Musik und Tanz in der Sozialen Arbeit und Integrativen Pädagogik“ (MTSI). Der anschließende Masterabschluss (Master of Arts) beinhaltete unter anderem die künstlerische Abschlussperformance „Prometheus lachte. Quasi …“
Beruflicher Werdegang:

2018 selbstständige Tätigkeit als Tanzpädagogin für Mutter-Kind-Gruppen & kreativen Kindertanz

2017 - 2019 pädagogische Mitarbeiterin in der Nachmittagsbetreuung

Seit Sommer 2019 Lehrkraft als Elementare Musikpädagogin an der Adolph von Henselt Musikschule, Schwabach für die Kursfächer: musikalische Früherziehung (MFE), musikalische Grundausbildung (MGA) und Singklassen (SK).
Sonstiges:

Bereits während des Studiums war sie in der freien und universitären Kunstproduktionsszene (AT) in den unterschiedlichsten Betätigungsfeldern aktiv, z.B. choreographisch, dramaturgisch, redaktionell und als Performerin, Sprecherin, sowie als Regieassistentin. Jüngst arbeitete sie als Choreographin und Regiesseurin in einer freien Co-Produktion mit der Choreographin Rebecca Dirler an dem Tanzfilm „Vom groß werden und klein bleiben“, welcher beim Alps Move Festival 2020 in Lana (I) gezeigt wurde.

zurück

Aktuelles